5400 Salzburg Mozarteum

Die Walcker-Orgel Opus 5400 Baujahr 1969-1970, III/57, m/e, Mozarteum Salzburg,(neu auf walckerBlog mit einigen Zeitungskritiken zu Konzerten von Karl Richter) geplant und gestaltet von Karajan, Peter, Schurich, stellt wohl eine der letzten Konzertsaalorgeln der Firmen Walcker-Walcker-Mayer dar, die im deutschsprachigen Raum eine gewisse Bedeutung besessen hat, und die anfangs sehr begeistert aufgenommen wurde. Dies allein ist mein Motiv, die Orgel ausführlicher darzustellen. Ich hoffe man unterstellt mir also keine Ressentiments gegenüber einem hochwertigem Orgelbau heute, sondern diese Aufarbeitungen der sechziger Jahre soll zeigen, wie die damalige Zeit der Orgelbaugestaltungen und ihre Betrachtungen über den damals gegenwärtigen Orgelbau war.
Die vielfach eingebrachten Zeitungsausschnitte über die Konzerte von Karl Richter u.a., auch die Darstellung der Stiftung des Mozarteums ist in zweifacher Weise interessant, einmal der negative Bezug zur vormaligen Rieger-Orgel wird unmissverständlich hervorgekehrt, andererseits bleibt kein Zweifel bestehen, dass man selbstbewusst und zielsicher die richtige Orgel gebaut hat. Heute wissen wir nicht mehr - sondern wir sind besser und reichhaltiger mit Informationen gefüttert. Wiewohl das Wissen nicht das Menschsein erhöht, eher noch das Verstehen, das Verständnis, das Tolerieren. Und davon sind wir im Orgelverständnis weit entfernt. Weil in einer Wissensgesellschaft leider Gottes andere Prioritäten gelten als in einer Kulturgesellschaft.

Link zum Blog