0031 Petersburg

Bilder der Orgel Petersburg

Die beiden nachfolgenden Bilder befinden sich in meinem Archiv. Festzuhalten ist, dass der Stich der den Spieltisch darstellt, wohl der einzige Stich in der Geschichte des Orgelbaus ist, wo eine doppelte Pedalklaviatur abgebildet wird. Ebenfalls sehr wichtig ist der Umstand, dass Eberhard Friedrich Walcker wohl der erste Orgelbauer war, der gerundete Registerstaffeleien baute und in den Orgelbau einführte.

Opus 0031
Jahr 1840
Ort Petersburg
Lade Schleifladen
Traktur mechanisch
Quelle Roijsman
I.MANUAL C-f3=54 II.MANUAL  
1. Manual-Untersatz 32' 21. Gedekt 16'
2. Principal 8' 22. Principal 8'
3. Viola di Gamba 8' 23. Flute douce 8'
4. Tibia major 8' 24. Viola d'amour 8'
5. Oktav 8' 25. Dolce 8'
6. Gemshorn 8' 26. Gedekt 8'
7. Viola di Gamba 8' 27. Octav 4'
8. Flöte 4' 28. Flute travers 4'
9. Octav  4' 29. Rohrflöte 4'
10. Fugara 4' 30. Octav 2'
11. Hohlpfeife 4' 31. Quint 2 2/3'
12. Terz 3 1/5' 32. Mixtur 5f. 2'
13. Quint 2 2/3' 33. Fagott Bass 8'
14. Waldflöte 2' 34. Clarinett Discant 8'
15. Cornett 5f. 5 1/3' 35. Posaune 8'
16. Mixtur 5f 2'
17. Scharff 3f. 1'
18. Tuba 16'
19. Trompete Bass 8'
20. Trompete Discant 8'
Tremulant
III.Manual i.Kasten I.PEDAL C-d1
36. Quintatoen 16' 48. Subbaß 32'
37. Principal 8' 49. Octavbaß 16'
38. Salicional 8' 50. Principalbaß 16'
39. Bifra 8' 51. Violonbaß 16'
40. Harmonica 8' 52. Quint  10 2/3'
41. Gedekt 8' 53. Octavbaß 8'
42. Spitzflöte 4' 54. Hohflötenbaß 8'
43. Flöte 4' 55. Quint 5 1/3'
44. Dolce 4' 56. Octav  4'
45. Nasard 2 2/3' 57. Posaune 16'
46. Flautino 2' 58. Trompete 8'
47. Physharmonica 8' 59. Clarine 4'
60. Cornettino 2'
NEBENZÜGE II. PEDAL
Sperrventile zu 61. Gedekt 16'
den Manualen 62. Violoncell 8'
und zum II.Pedal 63. Flöte 4'
64. Flautino 2'
KOPPELN 65. Fagott 16'
I/II, I-1.Ped,
II/2.Ped  II/III
2.Ped/1.Ped.

Wasserfahrt nach St. Petersburg 1840


im Jahre 1840 - eine Reisegeschichte von Orgelbaumeister Johannes Spaich, Bruder des späteren Companion Eberhard Friedrich Walckers, anlässlich der Lieferung und des Einbaus der berühmten Walcker-Orgel in die Petrikirche in Petersburg.
Der Schwabe erzählt Geschichten, die unglaublich klingen mögen, aber der damaligen Wirklichkeit entsprechen Vergleicht man unsere heutigen Reise- und KommunikationsMöglichkeiten, so tut sich hier eine ganz andere, fremde, ja unbeholfene Welt auf. Letztendlich fragt man sich : Wie haben die das damals nur geschafft, solche Riesenwerke unter diesen abenteuerlichen Umständen zu planen, zu bauen und dann sogar noch so fertig zu stellen, dass sich in Windeseile die Kunde herumsprach, welche große Leistung geschaffen wurde.
Das komplette PDF-Dokument auf www.walckerorgel.de