5282 Altenstadt

1969 - 2009 : Happy Birthday: 40 Jahre Walcker Orgel
Willkommen im Bistum Mainz in der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Andreas. Sie ist eine von zehn Pfarreien im Dekanat Wetterau-Ost.
In der Kirche Sankt Andreas gibt es neben den optimistisch bunten Glasfenstern auch ein berühmtes Orgelwerk der damaligen Weltfirma Walcker / Ludwigsburg. Das Instrument, erbaut 1969, feiert exakt seinen 40.Geburstag und trägt die stolze opus-Zahl Nummer 5282. Die Orgel thront nicht auf einer Empore sondern begrüßt bereits den eintretenden Kirchenbesucher im Eingangsbereich. Das hat eine präsente direkte Klangabstrahlung zurfolge, so die Aussage des Orgelexperten Brückner.
Im Prospekt fallen die unterschiedlichen Pfeifen aus Zinn- und Kupferlegierung deutlich auf. Das zweimanualige Werk hat wunderbare Einzelstimmen, charakteristische Zungenstimmen und schöne Farb- und Aliquotregister. Deutlich erkennt man den Werkcharakter der einzelnen Klanggruppen: über dem Schwellwerk befindet sich links das Hauptwerk und rechts das Pedalwerk.
Die Disposition der Orgel lautet:
Manual I: Hauptwerk: Quintade 16´, Prinzipal 8´, Rohrflöte 8´, Oktave 4´, Sesquialter 2fach, Waldflöte 2´, Mixtur 5f., Trompete 8´ II. Manual als Schwellwerk: Gedeckt 8´, Nachthorn 4´, Prinzipal 2´, Sifflöte 1 1/3´, Zimbel 3f., Rohrschalmey 8´ , Tremulant Pedal:
Subbaß 16´, Oktavbaß 8´, Pommer 8´, Choralbaß 4´+2´, Fagott 16´ Koppeln: II - I / I - P / II - P Spielhilfen: 2 freie Kombinationen, Pedalkombination, Tutti, Schwelltritt, Einzel-Zungenabsteller.
Die Walcker-Orgel Opus 5282, Bj 1969 in Altgenstadt - ein neuer walckerblog Eintrag