Santa Maria in Aracoeli

Orgelmusik

Auf dieser Orgel spielte Alessandro Licata JSB und R.Langgaard "In tenebras exteriores". [5.574 KB] Ich habe von ihm die Erlaubnis erhalten davon ein Stück hier aufs Netz zu stellen. Ich denke an diesem Stück Langgards wird die Orgel sehr gut in verschiedenen Registrierungen charakterisiert. Vielleicht sogar ist es typischer Orgelklang, wie man ihn hier in Rom z.Zt. antrifft.

Die Gründung der Kirche Santa Maria in Aracoeli (Heilige Maria vom Himmelsaltar) geht auf das 6.JH zurück. Die Kirche steht auf der nördlichen Erhebung des Kapitols an der Stelle des antiken Junotempels. Ihre 22 Säulen wurden verschiedenen antiken Bauwerken entnommen. Die dritte Säule auf linker Seite ist aus dem Schlafzimmer des Kaiser Augustus.
Als Kirche der römischen Senatoren und des Volkes erlebte Santa Maria in Aracoeli viele Triumphfeiern. Die mit maritimen Motiven versehene Decke erinnert an die Seeschalcht von Lepanto (1571).
Die Fresken in der ersten Kapelle auf der rechten Seite sind von Pinturicchio 1480 im Stil der frühen Renmaissance (siehe Marienbildnis unten).